Geißel

Aus SchopfungsWiki
Version vom 3. Juni 2012, 08:31 Uhr von Luiz Alexandre Silva (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Escherichia coli-Zellen nutzen lange, dünne Mikrostrukturen zur Fortbewegung. Die einzelnen Geißeln bilden Bündel, die sich im Gegenuhrzeigersinn drehen. Das dabei erzeugte Drehmoment dreht das Bakterium im Uhrzeigersinn und schiebt es dabei nach vorne.

Die Geißel, oder das Flagellum, ist ein molekularer Motor (Nanomaschiene) der mikroskopischen Organismen, wie Bakterien und Protozoen, zum Antrieb durch ein wässriges Medium dient. Die bakterielle Geißel ist ein schraubenartiger Phaser, der sich wie ein Außenbordmotor dreht während die eukaryontische Geißel wie eine peitschenartige Struktur hin und her schlägt.